Diagnose Brustkrebs – Das ist erstmal ein Schock, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann. Ein Berg an Terminen, Entscheidungen und das Gefühl komplett fremdbestimmt sein.

 

Umso wichtiger ist es trotzdem – oder gerade dann – sich selbst Gutes zu tun, sich nicht nur noch mit der Krankheit zu beschäftigen.

 

Die Behandlung kann ganz unterschiedlich sein – genau wie die Nebenwirkungen. Ich war vorher ziemlich sportlich, war drei Mal in der Woche schwimmen und dann … nichts mehr. Ich habe mich gefühlt wie eine alte Frau, kam kaum noch die Treppen zu Hause hoch und nach der OP haben mich die Narben in der Bewegung massiv eingeschränkt.

 

Und auch wenn die ganze Behandlung abgeschlossen ist kann es sein, dass man mit Gewichtszunahme, Fatigue, OP Narben oder beispielsweise auch Lymphödemen zu tun hat.

 

Bei all diesen Dingen kann Yoga sehr gut helfen, weshalb es inzwischen ja auch zum Beispiel von der Brustkrebszentrale empfohlen wird.

Warum Yoga bei Brustkrebs?

 

Untersuchungen zeigen, dass Meditation, Yoga und Achtsamkeitsübungen sehr gute Auswirkungen haben, ganz allgemein und auch speziell in so einer besonderen Situation wie bei einer schweren Krankheit.

 

Warum ich Yoga für mich als so wertvoll empfunden habe? Es hat mich wieder zu mir geführt, mich in die Verbindung mit mir selbst gebracht. Ich konnte lernen zu akzeptieren, dass es nicht darum geht mich mit anderen zu vergleichen, sondern dass auf meiner Matte einfach nur ich zähle.

Ich habe gelernt mich über jeden Fortschritt zu freuen, jede Verbesserung überhaupt zu bemerken und auch die täglichen Herausforderungen besser anzunehmen.

 

Yoga war für mich magisch. Und als ich Ende 2015 in der Reha war hatte ich während einer Meditation die Eingebung eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen. Einfach nur für mich. Ich wollte nicht unterrichten, sondern mir diese Ausbildung einfach nur für mich gönnen.

 

Und dann kam es irgendwie doch anders. 🙂

 

Ich startete noch zum Ende der Ausbildung mit meinem speziellen Kurs für (ehemalige) Brustkrebs Patientinnen. Und konnte so nochmal erleben wie gut Yoga und Meditation eben auch den anderen tut.

 

 

Mögliche Verbesserungen sind

 

  • bessere Gedanken
  • körperlich fitter
  • Narben werden geschmeidiger und beweglicher
  • Stress wird reduziert
  • der Schlaf wird besser
  • insgesamt eine Verbesserung der Lebensqualität

Das sagen meine Teilnehmerinnen dazu

 

  • Liebe Christine, ich danke dir von ganzem Herzen für deine wahnsinnig tollen Angebote! Als wenig talentierter Sportmuffel habe ich nach langer Suche endlich das Yoga für mich entdecken können. Du betonst immer wieder, dass nicht der Leistungsgedanke vorherrscht und jeder nach seinen Fähigkeiten sein bestes geben kann! Dazu kommt noch deine so herzliche, offene und authentische Persönlichkeit, sodass der Wohlfühlfaktor sowohl hinsichtlich der Sache als auch des Zwischenmenschlichen voll und ganz vorhandenen ist.
    Susanne
  • Mehrere OPs, Chemo-, Immun-, Hormontherapie und Bestrahlungen bestimmten mein Leben nach der Diagnose "Brustkrebs". Um den damit verbundenen Nebenwirkungen entgegenzuwirken wurde mir dringend Bewegung empfohlen. Doch welchen Sport kann ein so geschundener Körper absolvieren? Ich fand Christine. Mit viel Liebe, Ruhe und positiver Ausstrahlung erklärte sie uns "Anfängern" die verschiedenen Übungen und die dazugehörige Atemtechnik. Jeder führte sie nach seinen eigenen Möglichkeiten unter ihrer individuellen Betreuung aus. In den Entspannungsübungen half sie uns dabei, zu uns zu kommen, uns anzunehmen, loszulassen. [...]
    Elke
  • Innehalten, zur Ruhe kommen – bestens! Es treibt uns ja genug um! Um den Muskelkater bin ich leider nicht immer drumrumgekommen. Aber jedesmal habe ich ehrliche Toleranz gegenüber den individuellen Schwächen genossen, die während einer Chemotherapie hilfreich ist.ein Mitleid – vielmehr Verständnis. Auch Ermutigung zum Mithalten. [...]
    Marita
  • Wenn es Jemand schafft, im Grau die Strahlen zu finden und Menschen durch ihr Tun so derart zu motivieren, dann ist das Christine. Bei der Vorgeschichte das Leben, inklusive der Stolperfallen so zu umarmen und so viel Mut zu verteilen, das ist grandios. Bei ihr kann man so viel lernen. Da wird man verstanden und genau da abgeholt, wo man steht. Bravo Christine!
    Bea
cog

Für wen ist dieser Kurs gut geeignet?

 

  • Für Frauen, die sich gerade in der Akutbehandlung befinden
  • Für Frauen nach der Behandlung
  • Bei Schwierigkeiten mit OP Narben
  • Fatigue
  • Gewichtszu- oder Abnahme
  • Um grundsätzlich wieder mehr zu sich zu finden
  • Bei schweren Gedanken

 

 

Brauche ich Yoga Vorkenntnisse?

 

Nein, du musst bisher noch nie Yoga oder Meditation geübt haben. Ich leite dich Schritt für Schritt durch die Praxis.

 

Kursinhalte

 

In diesem Kurs geht es nicht nur um körperliche Übungen, sondern wir kümmern uns auch um den Geist und die Seele. Mit Atemübungen und Meditationen lernst du auch immer mehr zu entspannen und kannst so im Laufe der Zeit auch deine Gedanken besser kontrollieren bzw. steuern.

In diesem Kurs bekommst du

 

  • verschiedene Atemübungen
  • unterschiedliche Körperübungen
  • Entspannungsübungen
  • Achtsamkeitstraining
  • Meditationen
  • persönlichen Support

 

 

Du bekommst direkt nach Zahlungseingang den kompletten Kurs freigeschaltet (erst ab 30.08.19) und hast dann vollen und lebenslangen Zugriff auf den kompletten Kurs.

 

 

Der Kurs ist in mehrere Module eingeteilt (wie du auf dem nebenstehende Bild erkennen kannst) und du kannst dir somit deine Sequenzen nach dem Baukasten Prinzip selbst zusammenstellen. Ideal um deine Yogapraxis an deine Tagesform anzupassen.

 

 

Kosten

 

01.08. – 30.08.19: Early Bird Preis 108 Euro
danach regulärer Preis: 180 Euro
(jeweils inkl. 19% MwSt.)

Ich habe nach meiner Brustkrebs Therapie selbst eine 2jährige Yogalehrer Ausbildung gemacht und auch Kurse speziell für (ehemalige) Brustkrebs Patientinnen unterrichtet.

 

Nachdem ich sehr oft Nachrichten bekam von Frauen, die sehr gerne dabei wären aber leider zu weit weg wohnen, möchte ich diesem Wunsch nun endlich nachkommen.