Brustkrebs, Christine Raab, Visagistin, Aschaffenburg, Make-Up Artist, Maskenbildner, Hund, Hundekopf, Perücke, Glatze, positiv, Großostheim (4)

Brustkrebs Update – Port und Lymphknoten OP

Brustkrebs Update 2 – vom 19.12.2014

Es gibt heute wieder ein „Brustkrebs Update“. Das klingt zwar doof, aber genau darum geht es ja. Heute ist Freitag und vor genau einer Woche wurde ich operiert.

Die OP selbst ist gut verlaufen. Der Port wurde eingesetzt und ein paar Lymphknoten rausgemacht. Seit heute weiß ich, dass es 9 Stück waren und 4 davon waren befallen. Statistisch gesehen natürlich ganz gut, dass nur vier von neun befallen waren, aber halt trotzdem blöd.

So langsam wird es bei mir auch wieder besser. Anfang der Woche hatte ich einen ziemlichen Tiefpunkt und habe dauernd wegen jedem Mist rumgeheult. Ich habe es jetzt einfach mal auf die Hormone geschoben, denn ich muss ja gerade noch diese Hormonbehandlung machen.

 

Die ganze Situation ist einfach gerade ziemlich anstrengend, das trifft es wohl ganz gut auf den Punkt.

 

Seit 2 – 3 Wochen bin ich ständig nur noch beim Arzt, am Telefonieren mit der Krankenkasse oder mit Ärzten oder bin ich in einer Klinik.

Diese Woche bin ich jeden zweiten Tag in Offenbach in der Kinderwunschklinik zum Blut abnehmen und für den Ultraschall.

Ich könnte jetzt auch einfach mal drauf verzichten!

 

Bei Minute 1:40 zeige ich euch nochmal genauer, wo der Port eingesetzt wurde (ACHTUNG Triggerwarnung: Man sieht die frische Narbe!).

Der Port ist unter der Haut. Dort wird dann angestochen, damit da die Medikamente reinlaufen können.

Auf der anderen Seite sieht man den Schnitt wo die Lymphknoten rausgemacht wurden. Das ist schon ein ziemlich riesiger Schnitt ehrlich gesagt, aber wenn es gut verheilt soll es mir recht sein.

Heute Morgen war ich nochmal in Offenbach und habe diese ganzen Checks gemacht. Dazu kommt jetzt noch, dass ich nur noch an einem Arm (am linken) Blut abnehmen lassen darf und die gute Vene will jetzt schon nicht mehr. Ich habe allerding auch ziemlich blöde Venen.

 

Kinderwunsch Behandlung und sonstige Arzt Termine

 

Jetzt ist geplant, dass am Montag die Eizellen entnommen werden. Ich muss morgens um 5.30 Uhr OP-bereit in Offenbach sein. Das ist wohl eine schmerzfreie, einfache OP, bei der man nur mit einer Tiefschlaf-Spritze betäubt wird. Die OP dauert ungefähr 20 Minuten, dann bin ich nochmal ungefähr 2 Stunden im Aufwachraum und dann hoffe ich, dass es mir den restlichen Tag einfach gut geht.

Am Dienstag gehe ich zum Zahnarzt um nochmal alles untersuchen zu lassen und Zahnreinigung machen lassen.

Wenn die Chemo dann läuft soll bluten wohl möglichst vermieden werden, weil das dann nicht mehr so gut gerinnt.

Den Zahnarzt-Termin hätte ich eigentlich am Donnerstag gehabt, aber da ich dann von meinem Kieferorthopäden-Termin so Zahnschmerzen hatte musste ich den verschieben. Ich drehe euch dann auch noch ein Zahnspangen-Updatevideo.

Das hier ist echt kein Make-Up Kanal mehr, sondern nur noch Gesundheits- bzw. Krankheitsthemen, ist echt nicht schön!

Dann ist erstmal Weihnachten und Ruhe und ich freue mich einfach mal ein paar Tage nichts zu haben und nichts zu machen. Also keine Arztbesuche und nix. Alles andere mache ich ja gerne, aber einfach mal keine Arztbesuche zu haben.

Yoga bei Brustkrebs - der Onlinekurs von Christine Raab

 

Yoga Onlinekurs für (ehemalige) Brustkrebs Patientinnen

 

 

Ich begleite dich durch deine Krankheit und darüber hinaus. Nach meiner eigenen Brustkrebs Erkrankung habe ich eine Ausbildung zur Yogalehrerin gemacht und ich hätte mir genau so einen Kurs damals gewünscht. Du kannst dir im Kurs einzelne Module zusammenstellen so wie es für dich gerade passt.

 

Tagesformabhängig. So kannst du dich körperlich fit halten, aber auch an einem positiven Mindset arbeiten und was für die Seele tun.

 

 

Alle Informationen zum Kurs findest du hier: KLICK

Erste Chemotherapie am 02.01.2015

 

Am 2. Januar geht es los. Der Tag ist jetzt festgelegt für die erste Chemotherapie. Dann werden wir einfach sehen wie es geht und wie es läuft.

Ich hatte heute auch nochmal ein Gespräch mit der Ärzti., Sie ist total super nett und hat mir das alles nochmal erklärt. Ich bin wirklich ganz froh, dass ich Ärzte habe, die kompetent erscheinen und nett sind. Sie hat mir erklärt, dass ich am ersten Tag wohl von 9 – 13 Uhr dort bin und dann schauen wir einfach mal.

Nebenwirkungstechnisch hat sie gesagt, dass man da direkt was gegen die Übelkeit bekommt. Ich muss zu Hause schon was nehmen und bekomme auch vor Ort nochmal was über den Port. Da sollte es dann auch gar nicht so schlimm werden und falls doch, soll ich mich auf jeden Fall auch danach nochmal melden, dann gibt es nochmal gezielt was anderes.

Ich habe einen Infozettel mitbekommen auf dem alles, was an Nebenwirkungen sein kann, draufsteht.  Man kann dann immer Sachen verschrieben bekommen.

 

Perücke, Glatze, Tuch?

 

Das einzige was jetzt noch ansteht ist die Perückengeschichte. Das will ich in den nächsten Tagen/Wochen noch angehen, denn die Haare werden ja wohl auf jeden Fall ausgehen. Da hat die Ärztin auch gar nichts beschönigt.

Ich habe mir ja schon so eine coole bunte Perücke geholt, aber will mich auf jeden Fall nochmal in einem Perückengeschäft beraten lassen und dann wohl eine Natürliche holen. Wahrscheinlich eine Kurzhaarperücke, weil die mit langen Haaren wohl eher unnatürlich aussehen.

Ich habe mir auch was überlegt, das muss ich aber erst noch mit einer Freundin besprechen. Ich habe mir überlegt meine Haare abzuschneiden und den Rest wegzurasieren. Dann könnte man den abgeschnittenen Zopf an ein Band machen. Es gibt so stirnbandartige Teile, sodass die Haare dann unten rausschauen-. Aber mal schauen. Das muss ich erst noch mit einer Freundin besprechen.

 

Jetzt versuche ich mal was zu kochen. Mal schauen, wie das mit dem Arm geht. Den kann ich gerade noch gar nicht so wirklich heben und muss jetzt viel üben.

 

Vielen Dank euch allen nochmal für die tolle Unterstützung. Ich bin nach wie vor ständig total geflashed über eure ganzen Nachrichten. Ich habe heute sogar ein T-Shirt geschenkt bekommen von jemandem, den ich eigentlich gar nicht kenne.

Die ganzen positiven Nachrichten lese ich so gerne – die negativen brauche ich eher nicht. Aber die positiven Geschichten von wegen „Du schaffst das“, da freue ich mich über jede Einzelne, auch wenn ich es nicht immer gleich schaffe zu antworten.

 

Vielen Dank fürs Zuschauen und bis zum nächsten Mal!

Christine

 

 

 

Tipps für nach der Lymphknoten Operation:

Am besten direkt Krankengymnastik und Lymphdrainage geben lassen. Normalerweise sollte das auch direkt im Krankenhaus passieren, da ich aber freitags operiert und montags entlassen wurde, hatte ich das leider nicht und bekam auch keine dementsprechende Info.

Als ich dann nach ein paar Tagen zum Kontrolltermin zur Ärztin bin hat sie mich auf meine Schonhaltung im Arm angesprochen und mir daraufhin Krankengymnastik verschrieben. Ich hatte dann ein Rezept über 3×6 Termine, denn man bekommt normalerweise maximal 3 Rezepte und muss dann 3 Monate Pause machen (Stand der Info: März 2020).

Hier bitte unbedingt nachfragen, ob es die Möglichkeit gibt eine Verordnung außerhalb des Regelfalls zu bekommen.

Mein Lymphödem am Arm kam erst kurz vor der letzten Chemo, also ca. 3-4 Monate nach der OP im Achselbereich und ich bin ziemlich überzeugt davon, dass man das hätte vermeiden können, wenn ich einfach von Anfang an und vor allem durchgehend Krankengymnastik und Lymphdrainage gehabt hätte…

Auch wenn die ganze Behandlung abgeschlossen ist, gibt es die Möglichkeit bei der Krankenkasse diese Verordnung außerhalb des Regelfalls zu beantragen. Dann bekommt man das für ein Jahr und es ist für den Arzt leichter, regelmäßig die Rezepte auszustellen – sofern das natürlich benötigt wird.

Aber wenn Lymphknoten entfernt wurden, sollte auf jeden Fall immer daran gedacht werden und ggf. auch vorsorglich die Lymphdrainage regelmäßig gemacht werden, denn es kann auch Jahre nach der Operation noch zu einem Lymphödem kommen.

 

Tipps zur Perücke:

Lass dir auf jeden Fall vom Arzt ein Rezept für eine Perücke ausstellen. Aber: Das Rezept bescheinigt nur einen gewissen Zuschuss von der Krankenkasse. Dieser kann unterschiedlich hoch sein (ca. 200 – 300 Euro), der Rest muss dann trotzdem zugezahlt werden.

Es gibt auch Kunsthaarperücken, die sehr gut und natürlich aussehen.

 

 

 

 

Christine Raab

Aloha! Ich bin Christine, Mitte 30, grüner Lifestyle Blogger und Tausendsassa. 2014 hat eine Brustkrebs Diagnose mein Leben ganz schön durcheinander gerüttelt. Allerdings hat es mich auch dazu gebracht mein ganzes Leben nochmal zu überdenken. Heute ist meine große Vision dich zu inspirieren zu einem ganzheitlichen und nachhaltigen Leben voller Energie, Leichtigkeit und in Selbstliebe zu finden. Ich möchte die Welt verbessern - bist du dabei?

Ich freue mich auf Kommentare!

Sorry, die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.

Starte HEUTE mit YOGA!

Hol dir direkt mein kostenloses E-Book "Weniger Stress - mehr Power und Leichtigkeit mit Yoga"

Das hat geklappt!