Mein Besuch im Städel Museum Frankfurt

Ich habe mir einige Dinge für 2016 vorgenommen. Zum Beispiel mich mehr mit Kultur zu beschäftigen. Und mit Kunst. Denn ich finde Kunst ist eine super Inspirationsquelle für Fotos und Make-Up. Deshalb stand nun also seit einiger Zeit auf meinem Plan ein paar Museen besuchen zu wollen.

Mein Besuch im Städel Museum Frankfurt

Heute berichte ich euch von meinem ersten Besuch im Städel Museum Frankfurt. Und dann war es gleich noch ein besonderer Besuch, denn ich war nicht alleine mit Timo dort sondern Harald und seine Frau haben uns begleitet. So war der Tag von vielen informativen aber auch lustigen Gesprächen, einem leckeren Essen und einigen künstlerisch angehauchten Fotos geprägt. Die Fotos, die ich euch hier zeige, sind fast alle von Harald Peter gemacht. Danke, dass ich sie hier zeigen darf! Schaut doch selbst mal auf Haralds Seite und findet dort weitere tolle Bilder!

Christine-Städel-Museum-09

„Das Städelmuseium wurde 1815 als bürgerliche Stiftung von dem Bankier und Kaufmann Johann Friedrich Städel begründet. Es gilt als die älteste und renommierteste Museumsstiftung in Deutschland. Ihr findet dort rund 700 Jahre europäische Kunstgeschichte. Vom frühen 14. Jahrhundert über Renaissance, den Barock und die klassische Moderne bis in die unmittelbare Gegenwart. Insgesamt umfasst die Sammlung rund 3.000 Gemälde, 600 Skulpturen, über 4.000 Fotografien und über 100.000 Zeichnungen und Grafiken. Höhepunkte der Sammlung bilden Werke von Künstlern wie Lucas Cranach, Albrecht Dürer, Sandro Botticelli, Rembrandt van Rijn, Jan Vermeer, Claude Monet, Pablo Picasso, Ernst Ludwig Kirchner, Max Beckmann, Alberto Giacometti, Francis Bacon, Gerhard Richter, Wolfgang Tillmans und Isa Genzken.“ [Quelle: www.staedelmuseum.de]

Die Alten Meister

Wir sind direkt die Treppe nach oben gegangen, dort befinden sich im ersten Stockwerk die alten Meister. Diese „Abteilung“ hat mir persönlich am Allerbesten gefallen und die vielen Bilder sind unglaublich inspirierend. Ich wäre am liebsten direkt nach Hause und hätte Fotoshootings organisiert. Vermeer, Cranach, Boticelli, Rembrandt. Ihr habt sicher alle schon mal was vom Rembrandt Light gehört, oder? 😉 Es ist beeindruckend wie viele Bilder man dann doch irgendwie kennt. Und da ich ja mit den Foto Profis dort war haben wir uns auch ausgiebig mit der Lichtsetzung bzw. Lichtwirkung in den Bildern befasst. Und wir haben vor Ort ein paar inspirierte Fotos gemacht.

Christine-Städel-Museum-12

Christine-Städel-Museum-04

Christine-Städel-Museum-29

 

Wir waren den ganzen Tag dort und haben eine kleine Mittagspause direkt dort im Restaurant gemacht. Das kann ich euch übrigens auch empfehlen, denn es ist ziemlich lecker. So gestärkt ging es dann weiter.

Moderne und Gegenwartskunst

Ein Stockwerk weiter oben waren die Moderneren Werke, die mich nun nicht so sehr angesprochen habe. Klar, auch hier ist einiges dabei was man kennt und irgendwie kennen sollte. Aber insgesamt fand ich die Stimmung bei den alten Meistern deutlich besser. Hier findet man unter anderem Monet oder Picasso.

Wenn man nach unten in den „Keller“ geht kommt man zu der Gegenwartskunst, also alles ziemlich aktuelle Dinge. Entsprechend clean waren manche Stücke und durchaus auch kontroverse „Bilder“.  Außerdem war hier gerade die Sonderausstellung von John Baldessari.

Christine-Städel-Museum-08

Christine-Städel-Museum-07

 

Christine-Städel-Museum-13

Mit zahlreichen Glücksklee Milchdosen wurde eine Skulptur aufgebaut. Wer genau hinschaut findet eine falsch stehende Dose vor Ort.

Christine-Städel-Museum-23

Christine-Städel-Museum-06

Christine-Städel-Museum-25 Christine-Städel-Museum-26

Christine-Städel-Museum-22

Besonders gut gefallen haben mir dann wiederum Bilder der Vereinigung „Der blaue Reiter“. Aber gerade bei Kunst spielt der persönliche Geschmack ja einfach immer eine ziemlich große Rolle und so kann es sein, dass euch ganz andere Sachen gut gefallen.

Christine-Städel-Museum-28

Christine-Städel-Museum-27

Fakten

  • Das Städel hat Dienstag, Mittwoch,Samstag und Sonntag von 10.00–18.00 Uhr geöffnet, Donnerstag und Freitag von  10.00–21.00 Uhr. Montags ist geschlossen.
  • Eintrittspreise: 14 Euro für Erwachsene, 12 Euro ermäßigt. Kinder unter 12 Jahren haben kostenfreien Eintritt. Gruppen- oder Familientickets möglich.
  • Es sind wechselnde Ausstellungen dort. Ihr findet diese auch vorab online unter www.staedelmuseum.de
  • Im Museumsshop könnt ihr euch Bücher, Postkarten und vieles mehr rund ums Thema Kunst kaufen.
  • Adresse: Ihr findet das Städel Museum in Frankfurt, Schaumainkai 63

 

Geht ihr regelmäßig ins Museum? Und kennt ihr das Städel? Welches Museum sollte man sich unbedingt noch anschauen?

Ich habe mir vor Ort im Museumsshop direkt die Bücher „Kunstgeschichte Malerei“ und „13 Künstler die du kennen solltest“ gekauft. Auch gut gefallen hat mir „Das Abenteuer Kunst“ welches ich mir in der Bücherei ausgeliehen hatte.

 

Christine-Städel-Museum-02

Christine-Städel-Museum-17

Christine-Städel-Museum-16

 

Christine Raab

Aloha! Ich bin Christine, Mitte 30, grüner Lifestyle Blogger und Tausendsassa. 2014 hat eine Brustkrebs Diagnose mein Leben ganz schön durcheinander gerüttelt. Allerdings hat es mich auch dazu gebracht mein ganzes Leben nochmal zu überdenken. Heute ist meine große Vision dich zu inspirieren zu einem ganzheitlichen und nachhaltigen Leben voller Energie, Leichtigkeit und in Selbstliebe zu finden. Ich möchte die Welt verbessern - bist du dabei?

Ich freue mich auf Kommentare!

Kommentar verfassen