Schulterbrücke – Setu Bandha Sarvangasana

Schulterbrücke – Setu Bandha Sarvangasana

Die Schulterbrücke ist eine meiner liebsten Rückenübungen, denn der Rücken kann so ideal und ohne Überanspruchung gekräftigt werden. Die Bewegung ist weich fließend und synchron mit der Atmung. Wir können unsere Aufmerksamkeit hier ganz gezielt in die Wirbelsäule bringen und, ähnlich wie bei der Katze-Kuh Bewegung, Wirbel für Wirbel einzeln bewegen und spüren.

Ausführung

 

Lege dich auf den Rücken. Die Füße stehen ungefähr hüftbreit hinter dem Gesäß. Die Arme können einfach an der Seite liegen. Nun rollst du ganz langsam mit der Einatmung dein Becken nach oben und lässt so die ganze Wirbelsäule nach und nach nach oben rollen bis nur noch deine Schultern auf dem Boden sind. Der Kopf bleibt liegen und dein Kinn ist ganz leicht zur Brust gesenkt.

Mit der Ausatmung rollst du dich langsam von oben nach unten wieder auf den Boden zurück, also zu erst den Brustkorb dann den unteren Rückenbereich ablegen.

Das wiederholst du für dich mehrmals, immer synchron mit dem Atem. Einatmen – nach oben rollen, ausatmen – nach unten ablegen.

VARIANTE: Du kannst auch mit der Einatmung die Arme mit nach oben heben und über deinen Kopf führen, sodass du die Arme gerade aus über den Kopf gestreckt auf dem Boden ablegst.

 

Wirkung

 

Jede Asana hat immer eine Wirkung auf Körper, Geist und Seele.

Die Schulterbrücke zählt zu den sogenannten Rückbeugen. Der Rücken wird gekräftigt, gleichzeitig wird die Vorderseite des Oberkörpers (also in dem Fall Bauch- und Brustbereich) gedehnt.

Rückbeugen sind immer gleichzeitig Herzöffungen und haben etwas mit den Themen Vertrauen, sich selbst öffnen aber auch Hingabe zu tun. Du streckst den Brustbereich nach oben und öffnest dich hier.

Dementsprechend wird dabei dein Herz Chakra (Anahata Chakra) angesprochen.

 

Aufpassen

 

Die Füße sollten hüftbreit auseinander stehen. Achte darauf, dass deine Knie nicht zu spitz sind, also tendenziell sollte das Knie über dem Fußknöchel sein. Außerdem sollten die Knie stabil stehen bleiben und nicht nach innen oder außen kippen bei der Bewegung. Du kannst dich hier auch beispielsweise mit einem Yogaklotz* zwischen den Knien unterstützen.

 

 

Disclaimer: Mein Asana ABC soll dir helfen einige Yoga Körperübungen besser zu verstehen und für dich anwenden zu können. Ich empfehle dir grundsätzlich einen Yogakurs vor Ort zu besuchen, damit du vom Lehrer ggf. korrigiert werden kannst du damit auf eine richtige Ausrichtung geachtet werden kann.

Ich bin Yogalehrerin, kein Arzt oder Heilpraktiker und alle meine Empfehlungen sollen dich unterstützen. Ich stelle keine Diagnosen oder gebe hier Heilversprechen.

 

*affiliate Links

Christine Raab

Hallo, ich bin Christine, Mitte 30 und Tausendsassa. Ich blogge hier über Naturkosmetik, Yoga und einen ganzheitlichen, nachhaltigen und grünen Lifestyle. Meine Brustkrebserkrankung 2014 hat mich zum Umdenken bewogen und ich möchte euch gerne von meinen Erfahrungen profitieren lassen.

Ich freue mich auf Kommentare!

Kommentar verfassen

Seelenpost

Jede Woche direkt in dein E-Mail Postfach.

Von meiner Seele zu deiner Seele.

Inspiration - Input - Informationen

Du hast dich erfolgreich angemeldet!