Utkatasana – die kraftvolle Haltung – der Stuhl

Utkatasana – die kraftvolle Haltung – der Stuhl

Utkatasana – die kraftvolle Haltung

Utkatasana gehört zu den Standhaltungen, die sowohl im körperlichen als auch energetischen Bereich für Stabilität und Ausgeglichenheit stehen.

Utkata bedeutet so viel wie „kraftvoll“ und genau das kann auch durch diese Übung erreicht werden. Kraft im ganzen Körper und Geist.

 

Ausführung

 

Verteile dein Gewicht erstmal gleichmäßig auf beiden Füßen. Richte dich ganz gerade in Tadasana aus, schließe für einen Moment die Augen und spüre in dich hinein.

Hebe mit der Einatumung deine Arme nach oben. Alternativ kannst du die Hände auch vor dem Brustkorb zusammenlegen ins Anjali Mudra.

Mit der Ausatmung setzt du dich nach hinten auf einen imaginären Stuhl. Ziehe dein Steißbein hinten nach unten und den Bauchnabel zur Wirbelsäule.

Wenn du die Arme nach oben streckst lass deine Schultern locker, ziehe sie nicht zu sehr an die Ohren.

 

 

Wirkung

 

Jede Asana hat immer eine Wirkung auf Körper, Geist und Seele.

Utkatasana wirkt auf viele Bereiche. Neben der offensichtlichen Kräftigung von Oberschenkeln, Waden und insgesamt dem Fuß/Bein/Hüftbereich kannst du mit den offenen Armen auch etwas für deine Schultern tun. Der Brustbereich wird dadurch leicht geöffnet.

Sowohl die Füße als auch die Knie werden aktiv genutzt und das Gleichgewicht gestärkt.

Neben der körperlichen Wirkung ist diese Asana auch sehr gut für dein inneres Gleichgewicht, ein ausgeglichenes Gefühl, es kann dein Durchhaltevermögen stärken und wirkt auf die unteren Chakren (Muladhara, Svahasrara, Manipura).

 

Aufpassen

 

Du solltest nicht mit den Knien nach vorne gehen, sondern mit dem Gesäß nach hinten. Wenn du vorne runter achte darauf deine Füße/Fußspitzen zu sehen. Außerdem können die Knie hier dazu neigen in der Mitte zusammen zu gehen. Bleibe hier stabil und lasse die Knie/Beine gerade.

 

 

Disclaimer: Mein Asana ABC soll dir helfen einige Yoga Körperübungen besser zu verstehen und für dich anwenden zu können. Ich empfehle dir grundsätzlich einen Yogakurs vor Ort zu besuchen, damit du vom Lehrer ggf. korrigiert werden kannst du damit auf eine richtige Ausrichtung geachtet werden kann.

Ich bin Yogalehrerin, kein Arzt oder Heilpraktiker und alle meine Empfehlungen sollen dich unterstützen. Ich stelle keine Diagnosen oder gebe hier Heilversprechen.

Christine Raab

Hallo, ich bin Christine, Mitte 30 und Tausendsassa. Ich blogge hier über Naturkosmetik, Yoga und einen ganzheitlichen, nachhaltigen und grünen Lifestyle. Meine Brustkrebserkrankung 2014 hat mich zum Umdenken bewogen und ich möchte euch gerne von meinen Erfahrungen profitieren lassen.

Ich freue mich auf Kommentare!

Kommentar verfassen