Meine Ayurveda Kur in Birstein – Teil 2

Letzte Woche hatte ich euch ja schon ein bisschen von  meiner Rasayana Ayurveda Kur in Birstein, in der Europäischen Gesundheitsakademie Rosenberg berichtet. Was Ayurveda eigentlich ist und wie meine ersten beiden Tage verlaufen sind könnt ihr hier nachlesen.

»Meine Ayurveda Kur in Birstein – Teil 1

Am Ende des heutigen Blogposts verlinke ich euch außerdem auch noch mein Mini-Video. Ich habe zwischendurch immer mal kleine Sequenzen für Instastory aufgenommen, allerdings habe ich wirklich versucht das Handy oft wegzulassen. Deshalb ist es auch nicht ganz so lang sondern eher wie eine kleine Live Dokumentation. Trotzdem gibt es, glaube ich, einen guten Einblick.

 

Mittwoch

Nachdem ich mich ja gestern im Gespräch dafür entschieden hatte mir heute den Stirnguss geben zu lassen war ich schon sehr gespannt! Außerdem war ich auch froh, dass meine Erkältung halbwegs gut war, denn sonst wäre es vielleicht gar nicht gegangen.

Am späten Vormittag fand ich mich also im Behandlungsbereich ein. Nachdem mir Nina noch erklärte was passieren wird (und natürlich, dass man jederzeit aufhören kann falls es einem unangenehm ist!) starteten wir. Für ca. 20 – 30 Minuten (ich weiß es absolut nicht und habe auch nicht auf die Uhr geschaut, so wurde es aber gesagt) wurde mir dann das Öl auf der Stirn immer von der einen zur anderen Seite gegossen, in einem gleichmäßigen Rhythmus. Es war total interessant und entspannend und auch wenn ich nicht eingeschlafen bin (glaube ich) war ich doch auch nicht direkt da. Zum Schluss sind noch ein paar Minuten zum nachruhen bevor es langsam ans aufstehen geht und man aufs Zimmer gebracht wird – übrigens nach jeder Behandlung und mit Wärmflasche. Man wird sogar ins Bett gebracht und zugedeckt, was wirklich sehr witzig war!

Ich habe die Ruhezeiten ganz bewusst eingehalten, habe in der Zeit im Bett gedöst, Musik gehört, leicht geschlafen und ganz gezielt das Handy weggelassen und nicht gelesen.

Nach 1-2 Stunden muss das Öl nach jeder Behandlung abgewaschen werden, da es sich um ein mediziniertes Öl handelt welches sonst die Poren verschließt. Nach der Dusche ging es zum Mittagessen und den freien Nachmittag verbrachte ich dann lesend im sonnigen Garten. Schön eingemummelt mit der Decke, auf der Sonnenliege und mit leckerem Tee. Einfach herrlich!

Außerdem gab es am Mittwoch nachmittag noch eine kleine Besonderheit: Kuchen im Wintergarten! Wir waren eine sehr tolle Gruppe hier und haben uns dann auch direkt bis zum Vortrag (Thema: ayurvedische Ernährung) verquatscht.

Abends bekamen wir eine wunderschöne Geschichte von Nina vorgelesen (quasi eine gute Nacht Geschichte) und an diesem Abend haben sich viele von uns sogar nochmal zufällig im Wintergarten getroffen (ich wollte eigentlich nur nochmal kurz dort ein bisschen Instastorie hochladen, denn im Wintergarten gibt es WLAN) und wir haben uns nochmal verquatscht bis kurz vor zehn. Dann hieß es schnell ins Bett!

Vasaka Kräuter Steinmauer Steintöpfe

Donnerstag

Kaum zu glauben, dass schon Donnerstag ist! Wo ist die Zeit hin?! Wir starteten wieder mit Yoga in den Tag, heute allerdings mit einer Besonderheit: Nicht Nina sondern Bärbel leitet an und es ist keine „normale“ Yogastunden sondern Lach-Yoga! Es dauerte gar nicht lange bis wir uns alle gekrümmt haben vor lachen! Angefangen mit einer noch ruhigen Atem Sequenz ging es weiter mit dem Nachmachen von Tieren und Tierlauten. Wenn alle erstmal gackernd wie ein Huhn oder watschelnd wie ein Pinguin durch den Raum gelaufen sind gibt es kein Halten mehr. Das war wirklich eine – im wahrsten Sinne des Wortes – sehr lustige Erfahrung.

Der Gedanke vom Lachyoga ist, dass das Gehirn nicht unterscheiden kann ob ich „echt“ lache oder nur so tue. Es gibt sogar Lachclubs in ganz Deutschland wo Leute sich zum gemeinsamen Lachen treffen! Auf YouTube könnt ihr dazu auch ein interessantes Video von Vera Birkenbihl sehen.

 

 

Der Vormittag war für mich zur freien Verfügung und ich bin zum Lesen in die wunderschöne Yogalounge. Das Wetter war heute ziemlich diesig. Da macht es gleich noch mehr Spaß sich schön einzukuscheln und zu lesen.

Um 12 Uhr hatte ich heute meine Wunschbehandlung. Wir duften uns im Konsultationsgespräch am Montag oder Dienstag nämlich eine Behandlung wünschen. Ich habe mir eine Rücken, Nacken, Schulter Massage gewünscht.

Nach dem Mittagessen bekamen wir einen Ernährungsvortrag von der Chefin persönlich, Kerstin Rosenberg.

Außerdem gab es heute nachmittag eine Kochpräsentation. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass die Köche einem ebenfalls jederzeit für Fragen zur Verfügung stehen? Und beim Mittagessen kam der Koch immer persönlich an den Tisch um zu sagen was er gekocht hatte!

Unseren letzten gemeinsamen Abend beendeten wir mit einer kleinen Feier. Wir sollten uns tagsüber schon Gedanken machen, was wir gerne loswerden und was wir in unser Leben einladen wollten und das abends ins Feuer geben.

 

Freitag

Kaum zu glauben, dass die Zeit schon vorbei sein muss. Ich wäre unglaublich gerne noch länger geblieben. Die Zeit ist förmlich verflogen obwohl ich ganz oft einfach nichts gemacht habe. An diesem Morgen kam ich nach dem Frühstück nochmal in das Vergnügen einer Fußmassage und hatte mir nochmal ein Abschlussgespräch bei Nina erbeten. Ansonsten war ich mit Packen und Einkaufen im eigenen Shop beschäftigt. Mit den anderen Kurteilnehmern traf ich mich im Wintergarten und wir haben die Zeit bis zum Mittagessen verquatscht. Das gab es heute schon um 12 Uhr und danach stand die Abreise an. Und ja, es sind sogar ein paar Tränchen geflossen. Vielen Dank euch allen für die tolle Zeit, wir waren auch eine super Gruppe!

ayur Spice Trikatu gewürz gläser Ayurmed Rosenberg Notiz Notizblock Stift

Fazit

Es war eine wunderschöne, extrem erholsame Zeit in Birstein und ich bin sehr dankbar für die Einladung. Ich konnte viel für mich mitnehmen, gerade das Wissen um meinen Doshatyp und die Empfehlungen für den Alltag. Auch wenn ich es leider nicht schaffe das so konsequent umzusetzen wie ich es mir vorgenommen und gewünscht hatte. Schon das Wissen darum hilft ungemein. Die ganze Atmosphäre in Birstein ist super herzlich, man fühlt in jedem Quentchen wieviel Liebe darin steckt und auch die Therapeuten waren alle super nett! Ich war (und bin) ganz angetan von meiner Kurleiterin Nina, sie ist so ein toller Mensch und ich habe mich bei ihr so super aufgehoben und umsorgt gefühlt. Egal was war, man hatte jederzeit das Gefühl, dass sie einem weiterhilft. Tausend Dank von Herzen!

 

Ich hoffe euch hat mein Bericht ein bisschen gefallen und euch einen kleinen Einblick in Ayurveda oder eine Ayurvedakur gegeben.

Aloha, Namasté und alles Liebe für euch,
Christine

 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Ayurvedischen Gesundheitszentrum Rosenberg entstanden. Vielen Dank dafür!

 

 

Steinwand Koch Zubereitung Küche Mann Kochschürzeapfel schneiden würfeln Hände schneidebrett MesserKoch Topf Küche Zutaten ZubereitenLampen bunt gelb rot blau leuchten

Christine Raab

Hallo, ich bin Christine, Mitte 30 und Body-Soul-Mind Coach. Ich möchte dich unterstützen auf deinem Weg durch die Krise zur Powerfrau. Hin zu mehr "Du", hin zu einem Leben voller Selbstliebe. Das Leben ist viel zu schade zum unglücklich sein. Du kannst alles sein was du bist.

Ich freue mich auf Kommentare!

Kommentar verfassen

Seelenpost

Seelenpost

Jede Woche direkt in dein E-Mail Postfach.

Von meiner Seele zu deiner Seele.

Inspiration - Input - Informationen

Du hast dich erfolgreich angemeldet!