Meine liebsten Yoga Hilfsmittel – Teil 1

Wer von euch ist denn hier wegen meinen Yoga Beiträgen? Dann könnt ihr euch heute sehr freuen, denn ich möchte euch heute ein bisschen was über die Hilfsmittel und Utensilien berichten, die man zum Yoga praktizieren braucht (oder brauchen könnte). Wobei ich hier in erster Linie vom Hatha Yoga, also dem Yoga des Körpers, spreche. Dementsprechend berichte ich euch heute über einige meiner Lieblingsasanas und vor allem mit welchen Hilfsmittel ihr diese ganz einfach machen könnt.

 

Christine Raab Yogamatte HilsmittelWas ist Yoga?

Yoga ist nicht gleich Yoga. Es gibt ja verschiedene Yoga Wege. Der bekannteste bei uns ist wahrscheinlich Hatha Yoga, also Yoga des Körpers. Also das was bei uns meist in Yogaklassen unterrichtet wird. Es gibt inzwischen zig Asanas die wir in unterschiedlichen Abfolgen üben. Je nach Yoga Stil kann das beispielsweise immer die gleiche Reihenfolge sein (Ashtanga), das ganze eher fließend gestaltet werden (Vinyasa Flow) oder für verschiedene Bedürfnisse ausgerichtet (z.B. im Schwangeren Yoga oder Yoga für Kinder, etc.).

So oder so kann man mit Hilfsmitteln arbeiten und man braucht einige Dinge als Grundausstattung. Was genau das ist und wofür ihr es brauchen könnt stelle ich euch heute mal ein bisschen detaillierter vor.

Yoga Matte

Das ist wahrscheinlich das wichtigste Utensil um Yoga zu praktizieren. Eine Matte. Es gibt diese in unterschiedlichen Varianten, dicker, dünner, kürzer oder länger. Hier kann man nach der eigenen Vorliebe entscheiden. Bei dünneren Matten ist es oft etwas leichter Standasanas zu halten (wie zum Beispiel den Krieger oder Baum), dafür sind dickere Matten etwas bequemer wenn es in die Liege- oder Sitzposition geht. Von der Länger her solltest du auf jeden Fall gut drauf liegen können.

Sehr wichtig ist, dass die Matte rutschfest ist. Sonst lässt sich der herabschauende Hund ziemlich schwierig halten wenn die Hände immer wieder abrutschen.

Ihr bekommt unterschiedliche Matten zum Beispiel bei Amazon: »Yoga- und Fitnessmatten*

herabschauender Hund Christine Raab Yogamatte

Gurt

Ein Gurt gehört definitiv zur Mindestausstattung! Gut, es muss nicht unbedingt ein spezieller Yoga Gurt sein sondern könnte für manche Asanas auch einfach ein Gürtel oder Bademantelgürtel sein aber – hey – so ein Gurt kostet echt nicht die Welt und lohnt sich für vieles! Eigentlich kann man den Gurt immer dann nehmen wenn man mit den Armen nicht rankommt. Der Gurt ist dann quasi eine Art Armverlängerung. Das geht prima in der sitzenden Vorbeuge, im Drehsitz, für die Kuhgesicht Hände oder eben auch ganz prima um die Beinrückseite zu dehnen (I love it!).

Ich empfehle euch den Gurt lieber eine Nummer größer, also länger, zu kaufen. Es ist nämlich etwas doof, wenn man dann noch ein paar Centimeter brauchen würde und man wegen ein paar Cents den kleineren genommen hat …

Gurte gibt es auch in unterschiedlicher Farbe und Länge: »Yoga Gurte*

Yoga, Gurt, BeindehnungKlotz

Und zu guter Letzt möchte ich euch noch den Klotz, bzw. die Klötze, vorstellen. Auch diese sind häufig als Armverlängerung nutzbar, wie beispielsweise hier auf dem Bild im Sprinter zu sehen. Auch für das Dreieck oder den Krieger III ist es super. Falls ihr es euch in der Praxis eher schwerer machen wollt könnt ihr auch beispielsweise den Baum auf dem Klotz üben. 😉  Meine Klötze sind aus Kork, es gibt sie auch aus anderem Material und natürlich auch farbig.

Hier gehts zu den Yoga Klötzen: »Yoga Klötze auf Amazon*

Yogaklötze Christine Raab YogamatteYogaklötze Yogabox

 

Vielen Dank für die tollen Bilder geht an die liebste Sarah. Schaut doch auch mal auf ihrer Seite vorbei: »Sarah Jenak Photography

Noch mehr meiner yogischen Gedanken könnt ihr in anderen Blogposts nachlesen oder in Podcastfolgen nachhören: »Gib mir mehr Yoga!

Ich hoffe dieser Blogpost hilft dir etwas besser durchzublicken im Yoga Dschungel und würde mich total über dein Feedback freuen!

Aloha, Namasté und alles Liebe,
deine Christine

 

*Affiliate Links!

LET´S CONNECT!

Newsletter: Direkt eintragen!
Podcast: auf Itunes
Podcast: im RSS Feed
Facebook Seite: Christine Raab
Facebook Gruppe: Soulbeauty für Körper, Geist und Seele
Wöchentliche Inspiration: Soulbeauty News
Instagram: christineraab.de
Instagram Brautstyling: christineraab_bridalstyling

 

Christine Raab

Aloha! Ich bin Christine, Mitte 30, grüner Lifestyle Blogger und Tausendsassa. 2014 hat eine Brustkrebs Diagnose mein Leben ganz schön durcheinander gerüttelt. Allerdings hat es mich auch dazu gebracht mein ganzes Leben nochmal zu überdenken. Heute ist meine große Vision dich zu inspirieren zu einem ganzheitlichen und nachhaltigen Leben voller Energie, Leichtigkeit und in Selbstliebe zu finden. Ich möchte die Welt verbessern - bist du dabei?

Ich freue mich auf Kommentare!

Kommentar verfassen

Seelenpost

Seelenpost

Seelenpost von mir für dich

Erhalte regelmäßig Inspiration, Input und Informationen von mir

Natürlich kostenlos

Du hast dich erfolgreich angemeldet!