Richtige Pflege bei Lymphödem

Richtige Pflege bei Lymphödem

Vor einigen Wochen habe ich euch in einem Video schon ein paar Übungen aus der Entstauungsgymnastik gezeigt, die man sehr gut bei einem Lymphödem anwenden kann. Heute möchte ich euch noch ein paar Tipps zur Pflege mit auf den Weg geben.

***ANZEIGE***

Falls ihr, so wie ich, die meiste Zeit des Tages den Kompressionsstrumpf tragt geht es euch vielleicht auch so wie mir. Die Haut darunter ist relativ trocken und braucht immer mal wieder ein bisschen extra Pflege.

 

Foto: www.timoraab.de

 

Was ist ein Lymphödem?

 

Falls du zum ersten Mal von diesem Begriff hörst oder liest und nicht genau weißt ob du vielleicht auch ein Lymphödem hast, dann überprüfe doch jetzt ob etwas der folgenden Punkte bei dir zutrifft.

  • Die Körperstelle ist angeschwollen (bei mir ist es der Arm, es könnte auch das Bein oder eine andere Stelle sein)
  • Wenn du mit dem Finger eine Delle hineindrückst dauert es länger wie sonst bis sich die Mulde wieder ausgebeult hat
  • Die Körperstelle kann schmerzen
  • Du spürst eine gewisse Spannung in dieser Körperstelle
  • Die Stelle fühlt sich hart an

 

Falls du eine Körperstelle hast, auf die das alles zutrifft, solltest du schnell einen Termin beim Arzt ausmachen und das überprüfen lassen. Falls sich der Verdacht bestätigt – Keine Panik! Lymphödeme sind gut behandelbar.

Ein Lymphödem entsteht immer dann, wenn die Lymphflüssigkeit, die im ganzen Körper zirkuliert, sich an dieser Stelle staut. Das kann beispielsweise sein, weil Lymphknoten entfernt wurden (auf Grund einer Krebserkrankung, wie bei mir). Es kann aber auch andere Ursachen haben.

 

Die Haut – unser größtes Organ

 

Die Haut ist ja bekanntlichermaßen unser größtes Organ. Deshalb haben wir die Möglichkeit auch über unsere Haut auf unseren Körper einzuwirken und genau aus dem Grund sollte man eben darauf achten, was man sich darauf schmiert.

Die Haut ist jeden Tag Belastungen ausgesetzt und vor allem Gesicht und Hände leiden häufig unter den Wetterbedingungen oder der Heizungsluft. Auch das tägliche Tragen des Kompressionsstrumpfs bedeutet eine zusätzliche Belastung. Gerade deshalb ist es sehr hilfreich die Hautpartie des Lymphödems ganz  besonders zu schützen und regelmäßig und richtig zu pflegen.

Jobst Body Lotion Skin Pro Tube weiß blau

 

Richtige Hautpflege

 

Die Firma JOBST hat hier eine Reihe verschiedener Pflegeprodukte entwickelt, speziell für die strapazierte Haut. Ich durfte die JOBST® SKINPRO BODY LOTION testen. Diese Bodylotion enthält unter anderem Olivenöl um die Haut entpsrechend zu pflegen. Es ist grundsätzlich wichtig sich um eine gute Haut- und auch Nagelpflege zu kümmern, da Verletzungen oder auch Mückenstiche das Ödem noch fördern können.

 

Die Inhaltsstoffe/INCI sind:

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Cetearyl Alcohol,Isopropyl Myristate, Methyl Glucose Sesquistearate, Glyceryl Stearate, Sorbitan Stearate, Urea, Butyrospermum Parkii Butter, Olea Europaea Fruit Oil, Glycerin, Tocopheryl Acetate, Panthenol, Bisabolol, Xanthan Gum, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate.

 

Ich habe die Bodylotion jetzt gezielt mehrere Wochen benutzt damit ich euch meine Meinung dazu schreiben kann. Empfehlenswert ist es die Lotion regelmäßig zu benutzen, ich mache das am liebsten abends bevor ich schlafen gehe, da ich dann im Bett ja den Kompressionsstrumpf nicht anziehe. Es würde allerdings auch gut funktionieren die Creme morgens auf die betroffene Hautstelle aufzutragen. Dann am besten kurz einziehen lassen und danach den Kompressionsstrumpf anziehen.

Die Bodylotion zieht schnell ein und hinterlässt ein geschmeidiges Gefühl, sodass es für dich Haut sehr angenehm ist. Du kannst sie  im Sanitätshaus deiner Wahl finden. (Klicke hier um mögliche Sanitätshäuser zu finden)

 

 

 

Falls du dich gerne mit anderen austauschen möchtest kannst du gerne direkt auf der Seite von Lymphcare Deutschland vorbei schauen. Dort findest du Tipps zum Lymph- und auch Lipödem, sowie regelmäßige Blogbeiträge oder Tipps von anderen Mit-Betroffenen. Übrigens auch auf Instagram. 😉

 

Noch mehr Infos rund um das Lymphödem

 

Lymphödem – was nun?

 

Wenn das Ödem diagnostiziert wurde bekommst du wahrscheinlich regelmäßig Lymphdrainage verordnet. Dazu gehst du in eine entsprechend qualifizierte Physiotherapie Praxis. Die Lymphdrainage selbst ist nicht anstrengend und tut normalerweise auch nicht weh. Du liegst auf der Massageliege und der Therapeut streicht in sanften Bewegungen die Lymphflüssigkeit aus der betroffenen Stelle.

Außerdem bekommst du wahrscheinlich einen Kompressionsstrumpf verordnet. Dieser soll dann im Prinzip dauerhaft tagsüber getragen werden (Ausnahme: Im Wasser). Durch die Kompression wird das Lymphsystem angeregt und dadurch wird die Schwellung in Schach gehalten (das ist jetzt laienhaft ausgedrückt von mir, einfach damit du dir das gut vorstellen kannst).

Und wie eingangs erwähnt kann das ständige Tragen eines Kompressionsstrumpfes eben auch dazu führen, dass die Haut darunter etwas leidet durch die dauerhafte Belastung.

 

Die Aufgabe des Lymphsystems

 

Die Aufgabe des Lymphsystems ist es ja mögliche Schadstoffe aus dem Körper zu transportieren und bei einer Verletzung oder einem Stich treten entsprechende Schadstoffe durch die Wunde ein. Dadurch wird mehr Lymphflüssigkeit ausgeschüttet und da der Körper an dieser Stelle mit dem Abtransport der Flüssigkeit nicht nachkommmt entsteht das Ödem, bzw. wird das Ödem größer. (Wie gesagt, alles immer laienhaft von mir erklärt und ich bin auch kein Mediziner sondern lediglich selbst betroffen und habe mich deshalb damit auseinander gesetzt).

Durch Verletzungen können weitere Komplikationen entstehen, weshalb man diese möglichst vermeiden sollte an der betroffenen Stelle. Auch Blut abnehmen oder Blutdruck messen sollte an der Ödem Körperstelle nicht passieren! Bitte sei hier in der Selbstverantwortung und weise den Arzt oder die Arzthelferin darauf hin!

 

Selfcare

 

Du kannst übrigens auch selbst etwas für dich und dein Ödem machen. Hier kann ich dir sehr empfehlen regelmäßig ins Schwimmbad zu gehen oder auch zu Hause die Entstauungsgymnastik anzuwenden. In meinem Video geht es speziell um die Arme, aber du kannst auch deine Beine entlasten in dem du sie beispielsweise regelmäßig hochlegst.

 

 

 

Ich wünsche dir viel Gesundheit, gute Besserung und alles Liebe!

Christine

 

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Lymphcare Deutschland provided by JOBST®. Der Artikel spiegelt komplett meine eigene Meinung, diese ist nicht käuflich! Die Bodylotion wurde mir zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für die unkomplizierte Zusammenarbeit.

 

P.S.: Wenn Timo und ich zusammen Fotos machen kommen irgendwie immer lustige Outtakes mit raus. Ich dachte mir die gefallen euch sicher auch. ^^

 

Kompressionsstrumpf arm lila Christine Raab Übungen

Christine Raab

Hallo, ich bin Christine, Mitte 30 und Tausendsassa. Ich blogge hier über Naturkosmetik, Yoga und einen ganzheitlichen, nachhaltigen und grünen Lifestyle. Meine Brustkrebserkrankung 2014 hat mich zum Umdenken bewogen und ich möchte euch gerne von meinen Erfahrungen profitieren lassen.

Ich freue mich auf Kommentare!

Kommentar verfassen